Nachdem im August 2017 das neue SAP Lumira 2.0 erschien, steht jetzt seit Mitte Dezember 2017 die Version 2.1 mit dem ersten großen Feature-Update zur Verfügung. Die Funktionalitäten der beiden Tools SAP Lumira Discovery und SAP Lumira Designer haben wir bereits in unserem Webinar SAP Lumira 2.0 – Von der Story zur Anwendung erläutert und veranschaulicht.  Abgesehen von vielen Verbesserungen der bestehenden Funktionalitäten werden dem Business User mit der neuen Version u. a. weitere nützliche Analysefunktionen im Discovery zur Verfügung gestellt. Mit dem Designer können Applikationen mit Hilfe von neuen technischen Komponenten jetzt noch flexibler und dynamisch gestaltet werden.

Hier möchte ich kurz jeweils ein schönes neues Feature von Lumira Discovery und Designer vorstellen.

1. Linked Analysis mit SAP Lumira Discovery

Analysten finden es praktisch, wenn sie nach ihren wichtigsten Merkmalen an einer zentralen Stelle filtern können und dieser Filter sofort in allen relevanten Diagrammen angewendet wird. Mit der Linked Analysis steht genau eine solche Funktion zur Verfügung. Charts oder Crosstabs können als dynamische Filter für ausgewählte Visualisierungen in einer Story verwendet werden. Einzige Bedingung für die Verlinkung ist eine gemeinsame Datenquelle.

Bisher musste das sogenanntes „Cross chart filtering“ – also das dynamische Filtern mehrerer Charts nach einer Selektion in einem ausgewählten Chart – per Skripting mit dem Designer realisiert werden.

Code Beispiel:

// Setze für alle Charts mit der Datasource DS_1 den Filter auf das im Chart selektierte Bundesland
DS_1.setFilter(„Bundesland“, CHART_1.getSelectedMember(„Bundesland“));

Mit dem SAP Lumira 2.1 Discovery kann im Kontextmenü die einfache Aktivierung der verknüpften Analyse vom Crosstab zum Pie Chart mit dem Selektionskriterium Bundesland erfolgen:

 

Wird Bayern als Bundesland im Crosstab ausgewählt, so werden im Pie Chart nur die Städte aus Bayern angezeigt:

2. Dynamische Komponenten mit SAP Lumira Designer

Auch in einem vordefinierten, standardisierten Dashboard möchten Endanwender Gestaltungsspielraum haben und ihre Analyseanwendungen flexibel nutzen. Bisher mussten alle Komponenten im Designer während der Entwicklung eines Dashboards erstellt werden (zur Designzeit). Mit der neuen technischen Komponente „COMPONENTS“ und Scripting lassen sich nun während der Laufzeit (also während der Dashboard Ausführung) einzelne Komponenten, aber auch vollständige Dashboards dynamisch erstellen oder anpassen.

Diese ist eine sehr nützliche und mächtige Funktion für den Applikation Designer. Ein Anwendungsfall hierfür wäre ein self-service-fähiges Dashboard, mit dem der Endanwender nach seinen Anforderungen neue Komponenten (wie z.B. Charts oder Crosstabs) dynamisch hinzufügen kann.

Im folgendem Beispiel wird zur Laufzeit der Anwendung dynamisch eine Text Komponente erstellt und angepasst. Zur Entwurfszeit besteht die Anwendung nur aus der Header Komponente und einem Button:

Für die dynamische Erstellung und Anpassung der Text Komponente wird im On-Click Event des Buttons lediglich folgender Code benötigt:

// Erzeuge einen neuen dynamischen Text
var mytext = COMPONENTS.createComponent(ComponentType.Text);
mytext.setText("Neuer dynamischer Text");
mytext.setWidth(200);
mytext.setTopMargin(150);
mytext.setLeftMargin(20);

In der Applikation wird während der Ausführung eine neue Text Komponente erzeugt, sobald man auf den Button „Erzeuge Text“ klickt.

Unter dem Strich lässt sich sagen, dass mit der neuen Version dem Business User und dem Application Designer viele nützliche Features bereitgestellt werden. Mit diesem Update wurden viele Funktionslücken geschlossen und somit entwickelt sich SAP Lumira zu einem führenden Werkzeug für die Erstellung von robusten BI Anwendungen und komplexen Dashboards.